Die Zentralveranstaltungen noch einmal anschauen:

Menschen mit Gottes Mission weltweit in Kontakt bringen.

Das ist das Herzensanliegen des Teams der Allianz-Mission, mit dem sie zum Freundestag in Dietzhölztal-Ewersbach am 9. Juni eingeladen hatten. 450 Missionsbegeisterte aus Freien evangelischen Gemeinden (FeG) aus ganz Deutschland und Gäste aus Dietzhölztal folgten der Einladung und erlebten einen Tag voller Berichte davon, wie Gott heute weltweit wirkt.

In der Plenumsveranstaltung wurde persönlich greifbar, wie Mission heute Zukunft gestaltet. Mitarbeiter der Allianz-Mission berichteten aus Südostasien, Benin und von Gran Canaria, wie sie sich trotz eingeschränkter Religionsfreiheit in Asien oder extrem hoher Jugendarbeitslosigkeit auf Gran Canaria dafür einsetzen, Menschen im Namen Gottes zu lieben. In seiner Predigt betonte Missionsleiter Thomas Schech: „Alle Zukunft ist Gottes Zukunft. Du kannst Zukunft gestalten, weil Gott deine Zukunft ist.“ Mit der Verlosung einer Missionsreise gewann eine ehemalige Teilnehmerin des Freiwilligenprogramm der Allianz-Mission die Möglichkeit, auf Gran Canaria Mission einmal mehr selber vor Ort zu erleben.

In kleiner Runde konnten die Gäste dann beim Speed-Dating mit Missionaren, Geschichten aus der Mission und praktischen Workshops über die Zukunft der Mission mitdiskutieren, neue Projekte wie eine Sozial-Café für Studenten in Südostasien oder eine Jüngerschaftsschule auf Gran Canaria kennenlernen oder mit VR-Brille Mission in 360 Grad zu erleben.

So wurde deutlich, was Missionsleiter Schech bereits bei der morgens stattfindenden Mitgliederversammlung des gemeinnützigen Vereins hervorgehoben hatte: „Wir sind hier, weil wir von Gott gesehene und gefundene Menschen sind.“ Zwei FeGs aus Aachen und Leipzig wurden als neue Mitglieder des gemeinnützigen Vereins aufgenommen.

Die tiefe Dankbarkeit denen gegenüber, die sich in der Mission eingesetzt haben, kam gegen Ende des Tages zur Sprache. Vier Missionarsehepaare, die nach teils Jahrzehnten im Ausland ihren Dienst beenden, ehrte Schech und sprach ihnen Stolz und Bewunderung für ihre Ausdauer aus. Musikalisch bereicherte den Tag die Band forTune aus der FeG Simmersbach.